Neue Bildung und Teilhabe Flyer

BuT Plakat Das Jobcenter Celle hat neue Flyer für Bildung und Teilhabe erstellen lassen. Auf diesen Flyern werden die zweckgebundenen Leistungen einmal ausführlich erklärt. Es handelt sich um 6 Ausführungen welche sich lediglich in der Sprache unterscheiden.


Wir haben die Flyer (in Arabisch, Deutsch, Englisch, Kurdisch, Türkisch und Ukrainisch) und auch die Anträge (in Deutsch) für Jobcenter und Lankreis auf unserer Internetseite bereitgestellt.

BuT Flyer Arabisch   BuT-Antrag Jobcenter
BuT Flyer Deutsch  BuT-Antrag Landkreis
BuT Flyer Englisch
BuT Flyer Kurdisch
BuT Flyer Türkisch
BuT Flyer Ukrainisch  

 

 

 

E07A7A31 10AB 499E 9374 9022C39EB012Wiesenmahd mit der Oberschule Westercelle!

Am vergangenen Mittwoch, den 10.11.2021, war es endlich so weit: Der erste Naturschutzeinsatz der Schulkinder der Oberschule Westercelleauf der Blumenwiese an der Burgstraße in Westercelle. 


Zusammen mit dem NABU legten sich die Schüler*innen der 7. Klasse an diesem sonnig-kalten Morgen so richtig ins810FEF59 29CA 4344 AC2C 6E761A0E2FDE Zeug. Es galt die ca. 3.000 m² große Wiese zu mähen und das Mahdgut anschließen von der Fläche zu räumen. Zudem musste Gehölzaufwuchs entfernt werden.

Die ökologisch hochwertige Wiese ist Teil eines neu entstehenden „grünen Klassenzimmers. Den anderenTeil bildet ein sich an die Wiese anschließenderWald, an dem die Schulkinder in Kooperation mit der „Stiftung Zukunft Wald“ einen Waldrand, bestehend aus standortheimischen Wildsträuchern, anpflanzen.DieBiotopesollen als Erlebnis- und Entdeckungsraum den Schüler*innen die Artenvielfalt näherbringen und ihnen die Bedeutung und Schönheit der Natur hautnah vermitteln.

E07A7A31 10AB 499E 9374 9022C39EB012Wiese und Wald werden von den Schulkindern in den kommenden Jahren naturschutzfachlich weiterentwickelt. Betreut werden sie dabei von ihrem Biologielehrer, Andreas Brüggemann, der „Stiftung Zukunft Wald“ und dem NABU.

Künftig soll die Wiese ein- bis zweimal im Jahr gemäht werden.Die Wiesenmahd verhindert das Aufwachsen von Gehölzenund die damit einhergehende Verbuschung der Wiese; zudem wird die Fläche durch das Mähen ausgehagert, um so den heute immer seltener werdenden Gräsern und Kräutern, wie derHeidenelke (Dianthus deltoides), einen Lebensraum zu geben. Ziel ist die Entwicklung eines Sandtrockenrasens, der mit seinen artenreichen Pflanzenbeständen Heimat einer Vielzahl von Insekten, Spinnen, Vögeln, Reptilien und Säugetieren ist.

Ein Anfang ist getan …

Martin Miosge

2. Vorsitzender

NABU Wienhausen e.V.

Homepage des NABU - Gruppe Wienhausen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.